SchwellerFachmännische Sanierung
Home
Außenputz
Bauarten
Fundamente
Holzverbindungen
Lehmbau
Schweller
Provisorische Sanierung
Fachmännische Sanierung
Stichwortverzeichnis
Impressum / Kontakt
Haftungsausschuss

Fachmännische Sanierung

Es gibt viele Arten, wie man Schweller fachmännisch sanieren kann. ich werde hier nur die Erneuerung der Schweller beschreiben. Das Folgende ist keinesfalls allgemeingültig und soll nur einen algemeinen Eindruck der Arbeiten die ausgeführt werden müssen vermitteln. Jeder Einzelfall ist einzigartig. Wenn Sie sich bei etwas nicht sicher sind: Nehmen Sie einen Fachmann zu Hilfe!

Aufbocken des Ständerwerkes

Dieser Punkt hat bei der Sanierung zentrale Bedeutung. Das Haus Wird im zu sanierenden Bereich auf Stützen gestellt. Hierbei muss sehr sorfältig gearbeitet werden, da enorme Kräfte von oben wirken können. Wenn Sie keine Kernsanierung eines kompletten Hauses machen - also das Haus ein gedecktes Dach hat, und sich Gefache in den Wänden befinden, müssen Sie mit einem sehr hohen Gewicht des Hauses rechnen.

Prüfen Sie, bevor Sie die alten Gefache herausnehmen, ob das Ständerwerk genügend Kontakt zum Boden hat, damit die Wand nicht beim herausnehmen der Gefache absackt, oder gar einstürzt.
Prüfen Sie ebenso die Stabilität des Rähms, gegen das die Stützen laufen sollen. Im Zweifelsfall erst das Rähm sanieren!
Wenn das Ständerwerk(was meistens der Fall ist) keinen ausreichenden Kontakt zum Boden und zum Schweller hat, bocken Sie Gefach für Gefach auf. Nehmen Sie als erstes nur den obersten Teil eines Gefaches im Bereich der geplanten Abstützung heraus. Stützen Sie das Rähm so ab, dass es sich in keine Richtung bewegen kann. Ich bevorzuge folgende Art der Abstützung: Zwei Stützen, die schräg vom Boden gegen das Rähm laufen. Die Stützen stelle ich auf horizontal liegende Hölzer, die fest auf dem Boden aufliegen.

So wird nach der Reihe mit allen Gefachen im zu sanierenden Bereich verfahren. Fangen Sie mit der am meisten verfallenen Stelle an!

Prüfen Sie unbedingt, ob die Ständer aus dem Rähm herausfallen können. Ist dies der Fall müssen sie die Ständer im Rähm sichern, um ein Herausrutschen zu verhindern!

Wenn das Ständerwerk soweit gesichert ist, können Sie damit beginnen, die Gefache ganz herauszunehmen. Beginnen Sie oben und arbeiten sich vorsichtig nach unten weiter durch. Überprüfen Sie immer wieder die Abstützung!

Herausnehmen des alten Schwellers

Sobald der zu sanierende Bereich "entkernt" ist, wird der alte Schweller herausgenommen. Ich bevorzuge folgende Vorgehensweise: Neben den Ständern wird zu beiden Seiten der alte Schweller bis zum Boden durchtrennt. Das Stück zwischen zwei Ständern wird einfach herausgenommen. Jetzt kann man mit einem Spaltkeil, oder mit einem Spalthammer den Rest Schweller unter dem Ständer in zwei Hölften spalten. Die beiden Hälften können dann seitlich herausgenommen werden.

Sanieren des Ständerwerkes

Erneuern Sie schadhafte Ständer, oder flicken Sie sie mit einer geeigneten Holverbindung neu an. Geeignet ist zum Beispiel das schräg eingeschnittenes Blatt

Oft sind die Zapfen, mit dem die Ständer in den Schweller gezapft wurden 8 bis 12cm lang. Dies ist in meinen Augen nicht nötig, da der Zapfen nur ein seitliches Verrutschen des Ständers auf dem Schweller verhindert. Ich kürze diese Zapfen meist auf ca 3 bis 4cm Länge.

Anfertigen des neuen Schwellers

Fertigen Sie den neuen Schweller an. Achten Sie darauf, dass die Zapflöcher auf der Unterseite ein Gefälle haben und bohren Sie an dieser Stelle ein Loch mit ca 8cm Durchmesser, das nach unten zur Aussenseite des Schwellers läuft. Achten Sie darauf, dass diese Bohrung an der Aussenseite des Schwellers herauskommt und nicht etwa auf der Unterseite.
Diese Bohrung soll es eventuell einlaufendem Wasser ermöglichen nach aussen abzufliessen.
Bringen Sie auf der Unterseite des Schwellers eine Dachpappe als Feuchtigkeitssperren an. Diese Speere soll verhindern, dass durch das Fundament aufsteigendes Wasser in den Schweller eindringt.

Abtragen des Fundamentes

Tragen Sie das Fundament um ca 10cm ab. Dies ist erforderlich, damit Sie den neuen Schweller von unten einhängen können.

Einsetzten des Schwellers

Der Schweller wird unter das Ständerwerk gelegt und mit Keilen gegen das Ständerwerk gedrückt. Verkeilen Sie fest, aber nur so fest, dass Ihnen nicht die Stützen auf den Kopf fallen.

Aufmauern des Fundamentes

Das Fundament wird in den Bereichen, in denen sich keine Keile bfinden untermauert. Es muss sehr sorgfältig gearbeitet werden um eine gute Auflage des Schwellers auf dem Fundament zu gewährleisten. Lassen Sie den Mörtel ca 3 bis 4 Tage aushärten, bevor Sie die Keile ziehen und die restlichen Stellen untermauern.

Abschluss

Die Stützen werden vorsichtig entfernt und die Gefache neu gefüllt.

 
Ansicht ändern: Print / Druck · Impressum · Top