HolzverbindungenNach NamenGerades Hakenblatt (T, oder Eckverbindung)
Home
Außenputz
Bauarten
Fundamente
Holzverbindungen
Nach Namen
Eckverkämmungen
Eingesetzte Haken
Gerades Blatt (Stoßverbindung)
Gerades Blatt (Eckverbindung)
Gerades Blatt mit Grat
Gerades Hakenblatt (Stoßverbindung)
Gerades Hakenblatt (T, oder Eckverbindung)
Gerade Überblattung
Gerberblatt (Schräges Blatt)
Kreuzblatt
Schräges Hakenblatt
Schräg eingeschnittenes Blatt
Schräg eingeschnittenes Hakenblatt
Schräge Verblattung
Schwalbenschwanz Blatt mit Brust
Eckverblattung als Schwalbenschwanz
Schwalbenschwanz Verblattung
Zapfen und Zapflöcher
Verborgenes Hakenblatt
Grafische Übersicht
Lehmbau
Schweller
Stichwortverzeichnis
Impressum / Kontakt
Haftungsausschuss

Gerades Hakenblatt (T, oder Eckverbindung)

Grafik: Gerades Hakenblatt

Diese Holzverbindung lässt sich relativ leicht herstellen, hat aber den Nachteil, dass der Haken sehr leicht abspalten kann. Ein weiterer Nachteil ist, dass 3/5 des Balkenquerschnitts als Stirnholz frei liegen. Da Stirnholz nicht sehr witterungsbeständig ist, sollte diese Verbindung möglichst nicht an der Wetterschlagseite benutzt werden.

Benutzt wird diese Verbindung zum Verbinden von Schweller und Rähm

Diese Verbindung lässt sich auch als gerade Verlängerung von Hölzern benutzen. Um zur entsprechenden Darstellung zu kommen klicken Sie Bitte hier: Gerades Hakenblatt als Stoßverbindung

Die Herstellung der Verbindung ist ziemlich einfach: Als erstes wird das Hakenblatt komplett angezeichnet. Schnitt A und B (Zeichnung unten) werden 5/8 der Balkenstärke eingeschnitten und der Balken wird abgelängt. C wird entweder bis zu Schnitt A längsgeschnitten, oder das Material wird mit Beitel und Klopfholz abgespalten.

Grafik: Schnitt a, B und C

Grafik: Zwischenschritt

Folgende Konstruktion ist entstanden:

Als nächstes wird mit Beitel und Klopfholz das restliche Material entfernt.

Grafik: Herstellung der Nut

Die Nut wird hergestellt, indem Schnitt D und Schnitt E senkrecht zum Balken ausgeführt werden. (Schnitttiefe 2/5 der Balkenstärke) Das zu entfernende Material wird mit Beitel und Klopfholz abgespalten

Jetzt wird der Rest der hakenförmigen Nut mit Beitel und Klopfholz heraus gearbeitet.

 
Ansicht ändern: Print / Druck · Impressum · Top